Mein Jahr auf der Isla del Sol

Ab dem 08.08.2013 werde ich für ein Jahr nach Bolivien fliegen.
Ich gehe mit der Organisation Volunta, die mit dem DRK zusammen arbeitet, und das entwicklungspolitische Programm Weltwärts auf die Beine stellt.
Meine Aufgabe wird es hauptsächlich sein, den Kindern auf der Isla del Sol Englisch bei zu bringen und Projekte zur Mittagsbetreuung und Müllentsorgung zu starten oder weiter zu führen.

Donnerstag, 26. September 2013

"Dia del estudiante"

Ich habe noch nicht mal zwei Tage richtig unterrichten können, dafür aber schon zwei Feste mitbekommen.
Nachdem ich nach der "Virgen de Guadalupe" auf die Isla zurück gekommen bin, sind Leon und ich Mittwoch in der dritten Klasse der Secundaria vorgestellt worden.
Nach ca. 10 Minuten warten, dass alle Kinder im Klassenraum waren hat der Profe (Lehrer) dann mal angefangen uns vorzustellen; 5 Schüler haben immer noch gefehlt, aber daran sollte ich mich gewöhnen oder BESSER so interessanten Unterricht machen, dass jeder immer und überall daran teilnehmen will.
Da die Schüler sichtlich nicht viel Lust auf Unterricht hatten, stellte der Lehrer in Aussicht, dass wir, wenn die Kinder jetzt kurz ruhig sind, alle zusammen Fußballspielen. Gesagt, getan. Unterricht adé.
Aber ich denke, dass Leon und ich dadurch einen guten Eindruck gemacht haben.
Freitag hätten wir drei Stunden gehabt.Hätten. Da am Samstag, dem 21.09, "Dia del Estudiante" ( Tag des Schülers) war, hatte die Secundaria frei bekommen, auf jeden Fall war das die Erklärung die man uns sagte.
Nun gut, mehr Zeit um anderes zu tun, wie z.B. Unterricht vorzubereiten. Ich habe den Glaube daran, dass ich unterrichten werde nicht verloren!
Das Wochenende haben wir dann genutzt um einen traditionellen Tanz einzustudieren. Den Tinku, denn der "Dia del Estudiante" darf nicht ungenutzt bleiben! Deshalb war für Montag dafür vorgesehen diesen Tag gebürtig zu feiern. Und so war es dann auch.
Ab 10:30 Uhr führten Lehrer und Schüler vor der ganzen Schule mit Elternschaft etwas vor. Sketche, Playbackshow, Rap und Tänze. Der Höhepunkt war allerdings am Schluss die Wahl der "Reyna", der Königin der Schule.

"Vamos a bailar tinku!"

 Tinku ist einer der vielen traditionellen Tänze in Bolivien, der vor allem in den Andenräumen getanzt wird.
In einigen Regionen wird dieser Tanz auch noch wie früher ausgeübt: Als Kampf.
In einem Artikel wurde er auch als "Fightclub Boliviens" genannt. Vor allem junge Männer schlagen sich zusammen, während andere zugucken.
Früher galt dieser Tanz auch den Göttern, da das Blut, was auf die Erde tropft wie eine Opferdarbietung war/ist.
Auf Paraden und Festen ist dieser Tanz allerdings wunderschön anzusehen, ganz und gar nicht brutal, allerdings auch anstrengend. Da dieser Tanz an den Kampf erinnern soll, wird er sehr hart, mit vielen Sprüngen und Armbewegungen getanzt.
Die Trachten sind wundervoll Bunt!

Cielo und ich

Ich, Cielo, Romina


Man kann sagen, dass uns der Tag gefallen hat

Nelson und Sol

Sexy Hexy Jessi. Und ich
Die Musik wird meist mit der Panflöte gespielt und ist sehr zackig. Hier mal ein paar Hörproben:
Tuna Papita




Kommentare:

  1. Die Kleidung steht dir :D ! Weiterhin viel Spaß und Erfolg.
    Feyzullah :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Feyzi!
      Sie ist auch wunderbar praktisch, ich trage sie jetzt jeden Tag ;)

      Löschen
  2. Ui das sieht nach viel Spaß aus :-)
    Lovi immer in Tracht, das wär's!!!
    Warum wollen die Kids eigentlich nix lernen? Habt ihr das schon herausgefunden?
    Aber eigentlich auch egal, macht das Beste draus!
    Liebe Grüße
    TT

    AntwortenLöschen
  3. Das liegt nicht wirklich an den Schülern, das liegt einfach an der Lebensweise hier.
    An der Schule, den Lehrer, dem Gemüt und den ganzen Feiertagen hier, die auch eigentlich immer gefeiert werden.
    So ist das leben eben hier ;)

    AntwortenLöschen
  4. Es kam ein kleiner Rotschopf her, sagt = "Kinder kommt das ist nicht schwer. Das bisschen fish und die paar chips, schaut euch das an. Das ist ein Witz. Und wenn ihr nachher fertig seid ist Fußball - Schokoladen - Zeit. Aber jetzt hopp hopp Blagen, ihr wollt doch nicht nach Knollen graben."

    ???

    AntwortenLöschen
  5. wer auch immer dieses wundervolle gedicht aufgesetzt hat: i Love you!
    heute habe ich auch richtig gearbeitet und es hat mir richtig spaß gemacht, also es kommt, es kommt.

    AntwortenLöschen
  6. ;)

    Das ist die Hauptsache. Wenn man dann auch noch Geld dafür bekommt -Halleluja! Wie viel verdient eigentlich so ein durchschnittlicher Bauer im Monat?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was eine Frage.
      So viel um seine Familie zu ernähren, hoffentlich. Ich weiß es nicht, da ich nicht nachgefragt habe.

      Löschen
  7. manman du bist ja total uninteressiert... -.-

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Lovis, man erkennt dich ja kaum wieder. Lieben Gruß aus dem herbstlichen Kempen
    von Anne.

    AntwortenLöschen